Aufruf

Aufruf
An der Demonstration vor dem Palais des Nations (Genf) am Sitz der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO). In Solidarität mit den iranischen Arbeitern
An die Gewerkschaften überall auf der Welt!
Arbeiteraktivisten, linke und antikapitalistische Parteien und Organisationen! Freie Menschen, Studenten, Frauen und Arbeiter!
Vom 28. Mai bis zum 8. Juni 2018 findet die 107. Versammlung der ILO in Genf statt. In diesem Jahr organisieren wir (das Organisationskomitee) auf dem Platz des Nations der Stadt Genf eine Demonstration und bitten Sie um Ihre aktive Teilnahme. Das arbeiterfeindliche Regime der Islamischen Republik hat aufgrund seiner kapitalistisch- faschistischen und rückständigen Natur einen Bankrott von mehr als 75% der Wirtschaft, Industrie und Produktion verursacht sowie verheerende Folgen für die gesamte Gesellschaft und, noch wichtiger, für die iranischen Arbeiter und ihre eigenen Anstrengungen. Die Islamische Republik Iran hat systematisch eine Verelendung des Lebensstandards der Arbeiter und der Lohnabhängigen vorangetrieben.
In den vergangenen Jahren haben wir in zahlreichen Kundgebungen verschiedene Arbeiterorganisationen und auch die ILO auf die oben geschilderten Sachlagen hingewiesen und gefordert, der islamischen Regierung Irans als eine der größten Anti-Arbeiter Regierungen auf der Welt die Mitgliedschaft der ILO zu untersagen. Bedauerlicherweise belässt es die ILO bis heute bei Ermahnungen und milder Kritik.
Der Anstieg der Arbeitslosigkeit, Inflation, Lohnrückstände mehrerer Jahre, das Fehlen von Arbeiterorganisationen und die Unterdrückung von Arbeiterprotesten sind alles Folgen der Aktionen des Regimes. Bisher wurde jede rechtmäßige Stimme der arbeitenden Bevölkerung Irans stark unterdrückt. Seit der reaktionären Souveränität des Regimes sind die Aktivisten und die Arbeiterbewegung des Irans mit den Gefängnissen des Regimes, Repressionen, Inhaftierungen und Todesfällen konfrontiert und während den iranischen Arbeitern eine unabhängige und rechenschaftspflichtige Körperschaft fehlt, entsprechen alle diesbezüglichen Maßnahmen den Anti- Arbeitsgesetzen der Islamischen Republik.
Die iranische Regierung sendet jedes Jahr, so auch in diesem, eine Delegation aus Staatsangestellten, Sicherheitskräften und Vertretern aus Organisationen, die durch die Regierung installiert wurden, als sogenannte Vertreter der gesamten Arbeiterklasse zu dieser Konferenz. Während echte Vertreter von Arbeitern im Iran das Land nicht verlassen dürfen, sind manche Vertreter der Arbeiter mit Gefängnisstrafen und andere mit Morddrohungen konfrontiert.
Andererseits sehen wir, dass sich angesichts zahlreicher Lohnausfälle die Situation der Arbeiter verschlechtert hat und zahlreiche Streiks und Kundgebungen in diesem Zusammenhang auf dem Land aufgetreten sind. Heute müssen alle Arbeiter, Lehrer und Lohnarbeiter im Iran ihre Kämpfe und Proteste vorantreiben, alle Ihre Lieben unterstützen, um ihren Protest in die Herzen der Welt und der internationalen Institutionen zu bringen. Anlässlich am Sitz der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) fordern wir von den Vertretern der Arbeiter weltweit, gegen das Vorgehen der islamischen Republik vorzugehen und diese zur Einhaltung der Übereinkommen zu zwingen.
Wir laden alle freie Menschen, Arbeitsgewerkschaften, Arbeitervertreter Organisationen, Verteidiger der Arbeiterrechte, Flüchtlingsrechtsaktivisten, demokratische Organisationen, linke und progressive Organisationen ein, um an der Demonstration gegen die Anwesenheit der Anti-Arbeitervertreter der islamischen Republik Iran und ihren Komplizen, den nationalen und internationalen Investoren am 1. Juni um 10h vor dem Palais des Nations in Genf teilzunehmen und die Forderungen und die Kämpfe der iranischen Arbeiter zu unterstützen.
Zeit: 10:00 bis 14:00 Uhr Datum: 01. Juni 2018
Ort: Palais des Nations (Genf)
Organisationskomitee von Demonstration in Genf Unterstützung für die Forderungen der iranischen Arbeiter

پاسخی بگذارید

نشانی ایمیل شما منتشر نخواهد شد. بخش‌های موردنیاز علامت‌گذاری شده‌اند *